Sind Frauen feige?

„Der Drache lehrt: Wer hoch steigen will, muss es gegen den Wind tun.“
(chinesische Weisheit)

„Die Feigheit der Frauen“

Bascha Mika nennt ihr neues Buch „Die Feigheit der Frauen: Rollenfallen und Geiselmentalität. – Eine Streitschrift wider den Selbstbetrug
Das ist doch mal ein cooler Titel, der die Wirklichkeit ziemlich unverblümt aufzeigt, oder?

Circa 60-70% meiner Klienten sind Frauen. Und das ganz ohne (erzwungene) Quotenregelung. Sind diese Frauen etwa feige? Brauchen sie deswegen einen Mentor? Oder ist das die (angebliche) Minderheit der Frauen, die besonders mutig sind und sich den Herausforderungen des Unternehmertums stellen?

Im Spiegel gab es dazu eine verblüffende Umfrage:
„Sind Sie für oder gegen eine frauenbezogene Quotenregelung bei der Besetzung von Führungspositionen in der Wirtschaft?“ 73% der befragten Frauen waren dafür(!) und nur 22% dagegen.

Aber jetzt kommt´s: Auf die Frage „Würden Sie gerne eine Führungsposition einnehmen?“ antworteten nur 25% der Frauen mit JA. Aber volle 74% mit NEIN! Ein Viertel der Frauen will also gar keine Führungsposition einnehmen? Feige? Was soll dann diese Quotendiskussion?

Denn auf die Frage „Üben Sie bereits eine berufliche Führungsposition aus?“, antworteten 21% der Frauen mit JA und 75% mit NEIN. Fällt Ihnen etwas auf? Laut Statistik ist alles toll, so wie es ist. 21% der Frauen führen. Und nur 25% wollen führen. Bedeutet das nun, dass es nur um diese 4% Differenz geht …? Oder ist es das, was wir Respekt vor der eigenen [Frauen]-Courage nennen?

Bei einem bin ich mir ganz sicher: 100% der Frauen, die ich als Mentor begleiten darf, sind mutig und wollen in als „Chefin“ erfolgreich werden. Gehören Sie auch dazu?

Und nun wieder viel Freude beim Lesen und guten Erfolg beim Umsetzen des Tipps. Schreiben Sie mir Ihre Meinung und Diskutieren Sie mit.
Ich bin wieder gespannt auf Ihr Feedback – und bitte empfehlen Sie unserem Blog. Danke sehr!