„Die Lösung ist immer einfach, man muss sie nur finden.“
(Alexander Solschenizyn, 1918-2008)

Viele Wege führen …

… zu einem guten und erfolgreichen Unternehmer-Mentoring für Sie als Chef und All-in-One-Unternehmer.

Rom KolloseumIm Original heißt das Zitat übrigens „Alle Wege führen nach Rom„. Aber für unsere Arbeit ist es sicherlich ausreichend, wenn wir genügend individuelle Optionen für Ihre Persönlichkeit finden.

Also schauen Sie sich die verschiedenen Optionen in Ruhe an und kombinieren Sie die Angebote nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen. Gerne unterstütze ich Sie bei der Zusammenstellung.

P.S.: Wenn Ihnen ein weiterer Weg einfällt, dann sprechen Sie mich gerne an und wir schauen, ob wir diesen Weg gemeinsam gehen können …

Strategie-Workshop

Sie müssen eine Entscheidung von großer Tragweite treffen?

Es gibt besondere Situationen, besonders zum Start einer Zusammenarbeit, die auch besondere Maßnahmen erfordern. Da macht es Sinn, einmal raus aus dem Alltag zu gehen und quasi eine „Meta-Position“ einzunehmen. Wenn uns der „Durch-Blick“ fehlt, ist es hilfreich, sich einen „Über-Blick“ über die Gesamtsituation zu verschaffen. Nur so schaffen wir es Ihre optimale Positionierung zu finden und eine geeignete Erfolgsstrategie zu entwickeln.

Weißer Rauch steigt nach Papstwahl aufWenn ein neuer Papst gewählt wird, ziehen sich die wahlberechtigten Kardinäle in die Sixtinische Kapelle zurück und werden dort eingeschlossen. So lange, bis Sie sich auf einen neuen Papst geeinigt haben. Dieses Ereignis wird dann mit weißem Rauch bekannt gegeben.
Das Wort Klausur stammt vom lateinischen clausura und heißt „Verschluss“. (lat. claudere – „schließen“ und clausus – „geschlossen“) und bedeutet in einem abgeschlossenen Raum sein, bis ein Ergebnis oder eine Einigung da ist.

Mein Strategie-Workshop ist eine besondere Form eines intensiv Klausur-Retreats.
Für die Dauer von 2 Tagen ziehen wir uns vom Alltag zurück und bleiben zusammen , bis eine Lösung sichtbar wird.

„Wenn ihr keinen mehr findet, dann komme ich.
Wenn es jemand anderes kann, dann noch nicht.“
(Paul Neal „Red Adair“, 1915 -2004, Experte für „unlöschbare“ Großbrände)

Der Methoden-Mix macht den Unterschied

Strategische Unternehmensführung mit der „Engpass-Konzentrierte-Strategie“ (EKS)
nach Prof.h.c. Wolfgang Mewes

Der Begriff „Strategie“ leitet sich ab aus dem Griechischen, wo er so viel bedeutet wie „Feldherrenkunst“. Demnach ist in der „Unternehmensstrategie“ das Element der „Menschenführung“ ebenso enthalten wie der richtige Einsatz aller Ressourcen, Techniken und Materialien. Kurzgefaßt können wir sagen: Strategie ist die Kunst, zu gewinnen, Menschen und Unternehmungen zum Sieg, zum Erfolg zu führen.
(Quelle unbekannt)

Die EKS ist die perfekte Strategie, um Unternehmen zu Positionieren. Der Frankfurter Systemforscher Prof. h. c. Wolfgang Mewes entwickelte sie bereits in den 60er Jahren. Bis heute gilt sie unter Kennern als Geheimtipp und der „Mercedes“ unter den Erfolgslehren.

EKS steht für Engpass-Konzentrierte-Strategie. Es ist eine höchst einfache, aber radikale Methodik, die wirkt! Mit ihr werden Spitzenleistungen entwickelt und nationale oder internationaler Marktführer geboren. Bekannte Unternehmen wie Kärcher (Hochdruckreiniger) oder Würth (Befestigungsmittel) legten den Grundstein ihrer Erfolge ebenso mit der EKS wie die Rational AG, Weltmarktführer für Garsysteme in der Hotellerie und Gastronomie. Aber gerade auch für Kleinstunternehmen oder Einzelpersonen ist die EKS geradezu ideal.

Thomas Göller ist zertifizierter Strategieberater der EKS-Akademie.

Wolfgang Mewes
gebührt das Verdienst, mit der Engpass-Konzentrierten Verhaltens- und Führungsstrategie (EKS) ein wunderbares, ganzheitliches Instrument geschaffen zu haben, das es praktisch jedem Unternehmer und Selbstständigen ermöglicht, sich strategisch zu orientieren und dadurch mit geringerem Kräfteeinsatz um ein Mehrfaches erfolgreicher zu werden.

Wie wichtig ist es, alle Methoden zu kennen, mit denen Ihr persönlicher Berater, Coach und Mentor arbeitet?

Es ist sicher nicht wirklich entscheidend für den Erfolg unserer Zusammenarbeit. Oder müssen Sie wissen, ob Ihr Autoschlosser eine hydraulische oder elektrische Hebebühne benutzt? Vielleicht hat er ja nur eine Grube oder arbeitet schon immer nur mit einem Wagenheber.

Wichtig ist doch nur, dass Ihr Wagen nach der Wartung wieder einwandfrei läuft, oder?
Na ja, manchmal geben die Werkzeuge schon einige Hinweise auf die Qualität der Werkstatt. Aber sicher nicht immer. Und moderne und aktuelle Werkzeuge sind noch lange keine Garantie für gute Ergebnisse.

Genauso ist es bei meiner Arbeit auch. In meinen Mentoring-Programmen, Coachings und Trainings verwende ich eine Reihe hochwirksamer Methoden. Die wichtigste Methode ist dabei jedoch immer meine Intuition und mein inneres Navigations-System!

Überzeugen Sie sich selbst und lassen Sie sich begeistern. – Von den Ergebnissen, nicht von den Methoden.

Es erwarten Sie:

  • über 20 Jahre Erfahrung als Coach, Berater und Unternehmer
  • fundierte Coaching-Ausbildungen bei anerkannten Master-Coaches
  • langjährige Ausbildungen bei internationalen Lehrern und Meistern
  • die Erfahrung mit vielen zufriedenen Kunden und Klienten

How Coaching Works

Dieses liebevolle YouTube-AnimationsVideo zeigt sehr anschaulich, wie ein möglicher Ablauf eines Mentoring-Programms aussehen könnte.

Hier finden Sie eine Auswahl weiterer Methoden:

„Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.“
(Insoo Kim Berg, amerikanische Psychotherapeutin und
Mitbegründerin der lösungsorientieren Kurzzeittherapie, 1934 – 2007)

LOT-Prinzip

Was genau ist das LOT-Prinzip? Es bedeutet Lösungsorientiert.

Wir leben im Glauben, dass wir einer Lösung näher kämen, wenn wir die Hindernisse, die sich vor uns auftürmen, möglichst intensiv besprechen. Je eingehender wir uns den Schwierigkeiten widmen, um so mehr glauben wir, sie bewältigen zu können.

LOT-PrinzipDoch das ist ein Irrtum! Traditionell arbeitende Coaches sind häufig sehr eifrig im Erfinden der von ihnen angenommenen Ursachen (z.B. falsche Ausrichtung, mangelnde Motivation, Demotivation in der Vergangenheit, Rollenstruktur, etc.)als maßgebliche Gründe für die vom Klienten beklagten Probleme.

Sie interessieren sich dann nur noch für exakt diese von ihnen selbst geschaffenen Konstruktionen – oft ohne sich dieses Prozesses überhaupt bewusst zu sein. Sie sind im festen und naiven Glauben daran, es mit unabhängig von ihnen selbst existenten Strukturen zu tun zu haben.

Sie arbeiten dann an den von ihnen selbst für wahr gehaltenen Wirklichkeiten. Auf diese Weise erschafft die Vorstellung einer zugrunde liegenden defizitären Ursache auch eine defizitär gefärbte Wirklichkeit. Das ist er, der Mythos von Ursache (als eigentliches Problem) und Wirkung (oberflächliches Symptom).

Wer auf dieser Basis eine bestehende Wirkung (problematische Symptome) verändern will, muss demnach die Ursache (grundlegendes Problem) beseitigen. Aber wir können den endlosen Kreis von Ursache und Wirkung durchbrechen!

Lösungsorientierte Coaches arbeiten dagegen bewusst außerhalb dieses Kreises. Sie sind entsprechend ihren Erfahrungen mit dem lösungsorientierten Ansatz nicht länger der Meinung, dass die Wahrheit (Lösung) immer auf dem dunklen Grunde eines Brunnens liegen muss.

Im Gegensatz zur landläufigen Auffassung, dass man die Ursache eines Problems kennen und verstehen müsse, um es erfolgreich in Angriff zu nehmen, befassen sie sich statt dessen möglichst direkt mit der Einleitung von Lösungsmöglichkeiten.

Das Zauberwort heißt also „lösungsorientiert“. Hier geht es um eine schnelle, zielgerichtete Lösung. Anders als in den meisten Therapien, die auf Langzeit-Betreuung ausgelegt sind, wird hier nach dem Kern des Anliegens gesucht.

Es werden keine ausgiebigen und langwierigen Analysen gebraucht. Die sind nicht nur teuer, sondern führen meist auch nicht zu einer Lösung. Stattdessen nutzt das LOT-Prinzip die Ressourcen der Beteiligten und ist effizient lösungsorientiert!

Wenn wir bei der Kommunikation an Grenzen stoßen, brauchen wir für die Lösung der Probleme neue Ansätze und Vorgehensweisen. Dabei werden spezifische Fragetechniken angewendet, die darauf abzielen, in verschiedenen Zusammenhängen, sei es beim Einzelcoaching, der Teamarbeit oder der Organisationsentwicklung, rasch zu Lösungsansätzen zu kommen, ohne sich lange mit Problemanalysen aufzuhalten.

Wir bauen auf die vorhandenen Ressourcen der Beteiligten. Sehr effizient also!

Hinweis: Dieser Text basiert auf Texten aus dem Buch Das LOT-Prinzip von R. Mehlmann und O. Röse (Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2000)

Zögern Sie nicht länger und buchen Sie Ihren Erfolg! Jetzt. Es ist günstiger als Sie vielleicht denken.

Gerne beantworte ich Ihre Fragen persönlich.
Eine eMail an Achtsamkeit@Goeller-Mentoring.de, oder ein Anruf unter Tel. 06725-308228 genügen.

Ihr Thomas Göller

Thomas Göller