Einträge von

Schreibt man „Bitte“ mit „iete“?

„Bitten“ Sie nicht um Aufträge, sondern „bieten“ Sie Nutzen! Wenn es eng wird, neigen Menschen dazu andere um Hilfe zu bitten. Dagegen ist auch prinzipiell nichts einzuwenden. Menschen wollen ja helfen. (Die meisten jedenfalls.) Aber wenn es im Business eng wird, bringt „bitten“ gar nichts! Welcher Kunde gibt Ihnen schon den ersehnten Auftrag, wenn

Haben Sie „Konkurrenz“?

Haben Sie „Konkurrenz“ oder „Marktbegleiter“? Letzte Woche besuchte ich einen alten Freund, den ich nun schon seit fast 35(!) Jahren kenne. Er ist in einer verantwortlichen Position bei einem mittelständischen Maschinenbau Unternehmen, dass nun schon seit 1988 Kunde von mir ist. Er erzählte mir von seinen Aufgaben und Erfolgen und ich hörte ganz gespannt zu.

Sind Frauen feige?

„Die Feigheit der Frauen“ Bascha Mika nennt ihr neues Buch „Die Feigheit der Frauen: Rollenfallen und Geiselmentalität. – Eine Streitschrift wider den Selbstbetrug“ Das ist doch mal ein cooler Titel, der die Wirklichkeit ziemlich unverblümt aufzeigt, oder? Circa 60-70% meiner Klienten sind Frauen. Und das ganz ohne (erzwungene) Quotenregelung. Sind diese Frauen etwa feige?

So lassen Sie als Chef auch mal (richtig!) Dampf ab.

Manchmal könnten Sie vor Wut platzen, wenn Sie sich über Mitarbeiter oder Kunden ärgern? Als Chef haben Sie natürlich das Recht, Ihre Verärgerung und Enttäuschung zu zeigen, wenn etwas schief gegangen ist. Aber cholerische Ausbrüche sind fehl am Platz und nicht Ausdruck Ihres individuellen Temperaments, sondern mangelnder Selbstbeherrschung.

Verkäufer „An die Front“?

In den Gesprächen mit meinen Klienten fällt mir immer wieder auf, dass, wie selbstverständlich, bestimmte Begriffe gebraucht werden, ohne dass wir uns über die wahre Bedeutung und die Konsequenzen Gedanken machen. Ein Klient, der viel im Verkauf beim Kunden vor Ort ist, sagte mir zum Beispiel: „Sie haben gut reden, Sie sind auch nicht täglich

Was besagt die „3-Sekunden-Regel“?

„Reden ist Silber – Schweigen ist Gold.“ weiß der Volksmund. (Und der weiß bekanntlich in der Regel eine ganze Menge!) Heißt das nun, dass wir in Gesprächen schweigend da sitzen sollen? – Ganz sicher nicht. Aber denken Sie mal darüber nach, warum uns der Liebe Gott zwei Ohren, aber nur einen Mund gegeben hat:

Zeit sparen durch Termin-Cluster?

Clustern Sie Ihre Termine und Tätigkeiten zu Zeitblöcken Die meisten Menschen haben die Angewohnheit, Ihre Termine und ToDo´s so zu verteilen, dass diese zu den Zeiten eingetragen werden, in denen noch Lücken sind, also noch nicht so viel los ist.

Müssen Sie als Unternehmer Risiken eingehen?

Als Unternehmer müssen wir halt Risiken eingehen … Wirklich? Letzte Woche hatte ich wieder einen neuen Klienten am Start: Ein Gründer, der meine Beratung im Rahmen des „Gründer-Coaching-Deutschland“ der KfW nutzt, um sich selbstständig zu machen. Auf meine Frage, ob er denn wirklich bereit sei, Unternehmer zu werden, antwortete er ganz spontan: